Einsatzfahrzeuge in der Feuerwehr

Sieht man einen Feuerwehrwagen im Einsatz, so stechen sofort die knallrote Farbe und das blaue Licht ins Auge. Dabei gibt es jedoch besonders im Feuerwehreinsatz viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Einsatzszenarien.

 

Aufgrund der verschiedenen Einflüsse der österreichischen Regionen fehlte lange Zeit die Einheitlichkeit bei den Feuerwehrfahrzeugen. Dies hat sich jedoch mit der Einführung der einzelnen Baurichtlinien der Landesfeuerwehrverbände geändert. Es werden heutzutage hauptsächlich folgende Typen unterschieden:


Löschfahrzeuge

Zu den bekanntesten Einsatzfahrzeugen zählt das klassische Löschfahrzeug. Diese werden eingesetzt, um bei Bränden die Wasserversorgung für die Brandbekämpfung zu gewährleisten. Auch hier gibt es verschiedene Modelle: Das Kleinlöschfahrzeug (KLF) ist das häufigste Einsatzfahrzeug bei kleineren örtlichen Feuerwehren, da es die Mindestausrüstung jeder Feuerwehr darstellt. Es wird in den meisten Fällen in Form eines Kastenwagens gebaut.

Das Löschfahrzeug (LF) entspricht generell dem KLF, nur dass es ein höheres Gesamtgewicht vorweist und zusätzliche Ausrüstung mitführen kann. Diese Fahrzeuge dienen in erster Linie der Löschwasserversorgung, weswegen meist eine absetzbare Pumpe und größere Schlauchmengen mitgeführt werden.

 

Noch eine Dimension größer geht es mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF), bei dem eine große Anzahl an wasserführenden Armaturen sowie ein größerer Löschwassertank (ab 500 Liter) mitgeführt wird. Zusätzlich stehen in den meisten Fällen auch noch eine Schnellangriffseinrichtung für die Brandbekämpfung zur Verfügung.

 

Rüstfahrzeuge

Im Gegensatz zu den Löschfahrzeugen werden die sogenannten Rüstfahrzeuge vorwiegend bei Einsätzen zur technischen Hilfeleistung eingesetzt. Sie sind in der Regel mit einer eingebauten maschinellen Zugeinrichtung, einem Stromerzeuger, einem Lichtmast und einer feuerwehrtechnischen Beladung ausgerüstet. Wie bei den Löschfahrzeugen so gibt es auch hier viele verschiedene Modelle, die sich in Größe und Ausführung unterscheiden.

So wird das Kleinrüstfahrzeug (KRF) oft als Vorausfahrzeug bei größeren Verkehrsunfällen eingesetzt und konzentriert sich auf die schnelle Menschenrettung auf Straßen und Autobahnen.

Das Rüstfahrzeug (RF) bringt eine größere Ausstattung wie hydraulische Rettungsgeräte und Notstromgenerator mit sich und hat zusätzlich meistens noch einen Ladekran parat.

 

Sonderfahrzeuge

Zusätzlich zu diesen klassischen Fahrzeugtypen gibt es noch viele weitere Modelle und Sonderfahrzeuge. In der Feuerwehr Kierling ist beispielsweise ein Atemluftfahrzeug (ALF) stationiert, welches zur Unterstützung der Atemschutztrupps bei Brand- oder Schadstoffeinsätzen angefordert wird.

 

Zu namhaften Herstellern von Feuerwehrfahrzeugen in Österreich zählen unter anderem:

Rosenbauer (Oberösterreich)

Magirus Lohr (Steiermark)

Walser (Vorarlberg)

EMPL (Tirol)

 

 

Gastautor: Günther Wiesinger
Mit freundlicher Unterstützung von einsatzkräfte.at

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen